Suche
  • Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 8.00–16.00 Uhr | Mi, Fr 8.00–12.30 Uhr
  • Telefon: 05551.85 95 | Sturmbäume 3, 37154 Northeim
Suche Menü

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerenvorsorge
Die Erstuntersuchung mit Feststellung der Schwangerschaft sollte so bald wie möglich nach Ausbleiben der Regelblutung und positivem Schwangerschaftstest stattfinden.
Dabei werden erfasst

  • die Familiengeschichte (Anamnese)
  • die Eigenanamnese
  • die Schwangerschaftsanamnese
  • die Arbeits- und Sozialanamnese
  • die gynäkologische Untersuchung (einschließlich einer Untersuchung auf genitale Chlamydia trachomatis-Infektion)
  • das Körpergewicht der Schwangeren
  • der Blutdruck
  • Urinwerte (Eiweißgehalt, Zucker oder Sediment; ggf. Bakterien)
  • Hämoglobingehalt
  • evtl. Anzahl der Erythrozyten (je nach Hämoglobingehalt)
  • Bestimmung der Blutgruppen und des Rhesusfaktors, Antikörpersuchtest (ggf. Bestimmung der Spezifität und des Titers)

Die folgenden Untersuchungen finden bis zur 32. SSW alle 4 Wochen statt. Danach wird der Rhythmus auf einen 2-wöchigen Abstand verkürzt. Insgesamt ergeben sich dadurch 10 bis 12 Termine. Es werden dabei jeweils folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Gewichtsmessung
  • Blutdruckmessung
  • Untersuchung des Urins auf Eiweiß- und Zuckergehalt, Sediment und ggf. Bakterien
  • Bestimmung des Hämoglobingehaltes, Bestimmung der Erythrozyten, wenn der Hämoglobingehalt < 11,2 g/ml ist.
  • Feststellung des Höhenstandes des Gebärmutterfundus
  • Kontrolle der Herztöne des Kindes
  • Feststellung der Lage des Kindes

Ultraschall-Untersuchungen während der Schwangerschaft
Im Verlauf der Schwangerschaft werden drei große Ultraschalluntersuchungen (Ultraschall-Screening) angeboten. Die erste findet zwischen dem Beginn der 9. und dem Ende der 12. SSW statt (1. Basis-Ultraschalluntersuchung). Die zweite Untersuchung zwischen der 19. und der 22. SSW (2. Basis-Ultraschalluntersuchung optional mit Erweiterung) und die dritte zwischen der 29. und der 32. SSW (3. Basis-Ultraschalluntersuchung). Das optionale Ultraschall-Screening dient der Überwachung einer normal verlaufenden Schwangerschaft insbesondere mit dem Ziel, der genauen Bestimmung des Kindsalters, der Kontrolle der Kindsentwicklung, der Suche nach auffälligen Merkmalen des Kindes und dem frühzeitigen Erkennen von Mehrlingsschwangerschaften. Auch die Lage der Plazenta (Mutterkuchen) wird beurteilt.

Basis-Ultraschalluntersuchung
Bei dieser Untersuchung werden die Größe von Kopf, Bauch und die Länge des Oberschenkelknochens des Kindes gemessen. Auch die Lage der Plazenta (Mutterkuchen) wird beurteilt. Sitzt diese besonders tief, können bei der weiteren Schwangerschaftsbetreuung und für die Geburt besondere Vorkehrungen nötig werden.

Erweiterte Basis-Ultraschalluntersuchung
Bei dieser Untersuchung werden zusätzlich zu den unter „Basis-Ultraschalluntersuchung“ genannten Aspekten auch verschiedene Körperteile genauer untersucht – darunter der Kopf und Hirnkammern, Hals und Rücken, Brustkorb samt Herz, Rumpf samt Magen und Harnblase.

3-D-Ultraschall
Auf Ihren Wunsch hin führen wir einen 3-D-Ultraschall, auch 3-D-Sonografie, durch. Sie ermöglicht uns eine dreidimensionale Darstellung des ungeborenen Kindes und seiner Organe. Im Ablauf unterscheidet sich die neue Methode nicht von der herkömmlichen Untersuchung. Mit ihr können jedoch Herzfehler und andere Anomalien (Gesichtsspalten, offener Rücken etc.) besser festgestellt werden.
Für Aufnahmen des Ungeborenen im Ganzen eignet sich der Zeitraum zwischen der 12. und 16. Schwangerschaftswoche, Detailaufnahmen einzelner Organe sind erst zwischen der 25. und 33. Schwangerschaftswoche möglich. Grundsätzlich kann die 3D-Sonografie auch zu allen anderen Zeitpunkten der Schwangerschaft durchgeführt werden. Die Qualität der Bilder hängt u.a. vom Sitz der Plazenta, der Fruchtwassermenge, der Schwangerschaftswoche und der Dicke der mütterlichen Bauchdecke ab.

Kinderwunschbehandlung
Haben Sie und Ihr Partner sich entschlossen, dass der richtige Zeitpunkt für ein Kind gekommen ist, soll es meist möglichst schnell klappen mit dem schwanger werden. Zwar vergehen im Durchschnitt nur vier Monate, bis sich eine Schwangerschaft einstellt. Manche Paare müssen jedoch ein Jahr oder länger warten, bis sich der Kinderwunsch erfüllt. Dann kreisen meist viele Fragen im Kopf.
Wir bieten eine einfache Kinderwunschbehandlung als Basistherapie an. Dabei werden bestimmte Voraussetzungen für eine gelingende Befruchtung genauer betrachtet. Zum Einen findet eine Ultraschall-Untersuchung statt und die Hormone werden im Labor überprüft. Zum Anderen kann die Überprüfung der Durchgängigkeit der Eileiter in Form einer Hysteroskopie + Laparoskopie (Chromopertubation) sinnvoll sein.